Die zweite Chance – ergriffen!

Woifrazhasn. Was bist Du mir schon auf den Keks gegangen. Dröge, träge, schlaff, uninspiriert und zumeist mit den vollkommen falschen Prioritäten gesegnet (ich erinnere mich an die Aussage des damaligen 2. Bürgermeisters, dass man, bevor man über ein Jugendzentrum spricht, erst einmal über das Parkhaus nachdenken sollte, das man bereits seit Jahren plane…). Zu klein, um anständige Cafés und Kneipen zu beherbergen und zugleich zu groß, um auf die wirklich furchtbaren Absteigen verzichten zu können. Wunderschön gelegen und doch beinahe hoffnungslos verbaut.

Balloon_Pilot_Wolfratshausen

Gestern aber, glaube ich, habe ich meinen Frieden mit Dir gemacht. Zumindest vorübergehend. Denn was mit dem Flussfestival am Loisachufer derzeit geschieht, begeistert mich: Ein gemütliches Ambiente, verbunden mit einem beinahe schockierend guten Programm. Freundliche Menschen. Ausverkaufte Abende. Pragmatische Lösungen („Das Wetter wird schlecht? Wir besorgen ein Dach für die Zuschauertribüne.“ – klar, dass der Regen dann ausbleibt, sobald das Dach steht). Morgen komm ich wieder. Sonntag vielleicht auch.

Donnerstag, 11. Juli 2013, 20.00 Uhr
Christian Springer: Fonsi – Jetzt reichts! …leider nicht für alle.

Freitag, 12. Juli 2013, 20.00 Uhr
Bananafishbones: Unplugged

Samstag, 13. Juli 2013, 20.00 Uhr
Ganes

Sonntag, 14. Juli 2013, 20.00 Uhr
Andreas Giebel: Das Rauschen in den Bäumen

Mittwoch, 17. Juli 2013, 20.00 Uhr
Piet Klocke: Leben – eine Zumutung, aber muss ja.

Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Juli 2013, 20.00 Uhr
Die Sendlinger Mordweihnacht