Film

2016 habe ich nach insgesamt fast 15 Jahren Arbeit den 89 Minuten langen Dokumentarfilm „Im Hinterhalt“ Premiere feiern lassen, gerade noch rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum der Kleinkunstbühne. Den Film gibt es aus urheberrechtlichen Gründen nur auf Veranstaltungen oder auf Anfrage, aber die Trailer kann man schon mal zeigen, denke ich.

Dieser kleine Film erblickte 2013 das Licht der Welt, als Satire auf die Vergabepraktiken der Regensburger Kurzfilmwoche, produziert von Sebastian Knopp:

Eine Art „Vorgänger“ war dieser Kürzestfilm, den wir innerhalb von 99 Stunden für einen Wettbewerb produziert hatten:

Darüber hinaus arbeite ich stetig an Exposés, Treatments und Drehbüchern.